Bauen im Bestand

Eine unserer Leidenschaften ist das Bauen im Bestand. Dabei geht es uns darum, individuelle Lösungen zu entwickeln, die die Besonderheiten und das innewohnende Potenzial des jeweiligen Gebäudes hervorheben. Einerseits achten wir darauf, Traditionen zu bewahren, entwickeln aber auch gewachsene Strukturen weiter und setzen zeitgemäße Akzente. Immer wieder stehen wir außerdem vor der Aufgabe, alten Gebäuden, die ihre ursprüngliche Funktion verloren haben, neues Leben einzuhauchen.

Was uns besonders freut: Wenn es uns gelingt, bereits zum Abriss stehende Bausubstanz zu retten und für neue Aufgaben umzugestalten.


Denkmalschutz

Entdecken Sie hier einige markante Projekte, die Cappel + Reinecke in Abstimmung mit der Denkmalpflege von Kreis und Land architektonisch begleitet und einer neuen Nutzung zugeführt hat: Die „Alte Druckerei" als Geschäftshaus in Himmelpforten, die „Villa von Issendorff" als kommunale Kultur- und Veranstaltungsstätte, der ehemalige Kornspeicher in Freiburg, das Heimat- und Schulmuseum in Himmelpforten.


Umnutzung der Nebengebäude eines Obsthofes

Auf Grundlage der Entwürfe unserer befreundeten Kollegin und Architektin Prof. Dipl.-Ing. Karen Ehlers wurden zwei landwirtschaftliche Nebengebäude in drei Bauabschnitten für Wohn- und Büronutzungen saniert und umgestaltet.

So entstand ein architektonisches Schmuckstück, das traditionelle und zeitgemäße Akzente in einem stilvollen Ensemble verbindet. Sehr gelungen ist auch das Zusammenspiel von drinnen und draußen mit Hilfe des Elements Wasser. Gerade die liebevollen Details machen dieses Projekt so einzigartig. Cappel + Reinecke war an der Ausschreibung, der Vergabe, der Ausführungsplanung und an der Bauleitung während der Umsetzungsphase beteiligt.